Home
News, Events
Bücher, DVD, eBooks
Verstreutes
Fotos
Leseproben
Kontakt
Gästebuch
 


"Es wäre noch viel zu sagen". In: Logbuch Suhrkamp. Das Onlinemagazin vom Suhrkamp Verlag; Brief an Burkhard Jahn, 15. Dezember 2016, auf der Suhrkamp-Website zu Wolfgang Hildesheimers 100. Geburtstag; siehe hier




Wolfgang Hildesheimer: "Die sichtbare Wirklichkeit bedeutet mir nichts". Die Briefe an die Eltern. Herausgegeben von Volker Jehle. Berlin: Suhrkamp 2016. 1584 Seiten, schwarzweiße und mehrfarbige Abbildungen, Leinen, Fadenheftung, zwei Bände im Schuber, 78 €

Beschreibung und Bestellmöglichkeit hier

Suhrkamp-Website zum 100. Geburtstag hier






Volker Jehle: Festspiele, Festreden, Festschriften. In: Treibhaus. Jahrbuch für Literatur der fünfziger Jahre. Herausgegeben von Günter Häntzschel, Sven Hanuschek, Ulrike Leuschner. Band 12: Wolfgang Hildesheimer. München: Edition text + kritkk 2016, S. 37-47.




in der Musikhistorischen Sammlung Jehle, Stauffenberg-Schloß Albstadt-Lautlingen.

Ausstellung von Volker Jehle, Mitarbeit Ursula Eppler. Begleitbuch
zur Ausstellung von Volker Jehle.

Die Ausstellung dauert bis 3. April 2016, Führungen von Ursula Eppler: am 3. Januar 2016; an Aschermittwoch, 10. Februar 2016; als Finissage am Ostermontag, 28. März 2016, jeweils 14.30 Uhr;
und sonst jederzeit auf Anfrage, Tel. Ursula Eppler: 07431-6041.

Bibliographische Angabe des Drucks von Volker Jehles Einführung anläßlich der Eröffnung am 6. Dezember 2015 siehe unter Verstreutes im Kapitel Diverse Texte die Nummer 58: Etwas für die Seele.





A Travel Journal. (Mis)adventures in Europe, Asia, and Australia. Translated by Patricia Stanley. Minneapolis: Mill City Press 2015,
85 S.
ISBN-13: 978-1-63413-744-7
International bei Online-Buchhändlern zu bekommen, z. B. für 11,71 € bei Amazon.de, aber auch für $ 11,95 bei Amazon/USA: dort kann man das Cover auch von hinten anschauen, Impressum und Inhaltsverzeichnis aufschlagen, die ersten sechs Seiten der ersten Geschichte lesen ...





Vierte, korrigierte und ergänzte Auflage April 2015 – seit 9. Mai 2015 online
Das umfassende Bestandsverzeichnis der Musikhistorischen Sammlung Jehle: Musikinstrumente, Noten, Bücher, Manuskripte, Bilder, Tondokumente etc. etc. Mit Register nun knapp 3300 Seiten. Als Einleitung drei Essays: Friedrich Martin Jehle (1844-1941), Johannes Jehle (1881-1935) und Martin Friedrich Jehle (1914-1982). Bei Interesse klicken Sie bitte hier.



Jahrbuch für Liturgik und Hymnologie 53. Band – 2014. Heraus-gegeben von Alexander Deeg, Ade Kadelbach, Andreas Marti, Michael Meyer-Blanck, Jörg Nejenhuis, Irmgard Scheitler, Matthias Schneider, Helmut Schwier in Verbindung mit der Internationalen Arbeitsgemeinschaft für Hymnologie, dem Inter­disziplinären Arbeitskreis Gesangbuchforschung Mainz, dem Liturgiewissen-schaftlichen Institut Leipzig, der Liturgischen Konferenz Deutschlands. Mit 7 Abbildungen. Van­denhoeck & Ruprecht, Göttingen 2014.
S. 263: Volker Jehle: Bestandsverzeichnis der Musikhistorischen Sammlung Jehle im Stauffenberg-Schloss Albstadt-Lautlingen /
S. 168-182: Helmut Lauterwasser: Verschollen geglaubte Gesangbücher der Reformationszeit wieder­entdeckt (in einer „Nachbemerkung“ auf S. 182 weist Lauterwassser hin auf die 5. Auflage von Martin Bucers Gesangbuch, Straßburg 1566, in der Musikhistorischen Sammlung Jehle (→Inv.: D.II.Ge.521, siehe auch die Abbildung unter "Leseproben")
Ladenpreis 69,99 € (bei Interesse klicken Sie bitte hier)



Hanna Jehle: Gedichte. Gesammelt und kommentiert von Volker Jehle. Zweite, ergänzte Auflage. Aachen: Shaker Media 2014,
183 S., ISBN 978-3-95631-181-9, Ladenpreis 14,80 €

(Zu bekommen in jeder Buchhandlung oder online im Shaker Media Bookshop)

Die Besprechung der Buchpräsentation am 26. Oktober 2014 finden Sie hier)

2016 wird das Buch auf der Wanderausstellung "Autoren aus Baden-Württemberg" gezeigt






4. und 18. Februar 2018, Alte Synagoge Hechingen, Reihe 5 nach 4 – Kultur am Sonntag, 16.05 Uhr: Volker Jehle liest aus Wolfgang Hildesheimer: "Die sichtbare Wirklichkeit bedeutet mir nichts". Die Briefe an die Eltern, Titel der Veranstaltung am 4. Februar: Vom bildenden Künstler zum Schriftsteller, Titel der Veranstaltung am 18. Februar: Vom Schriftsteller zum bildenden Künstler, Clemens Müller spielt von ihm dazu ausgewählte Klavierstücke (zur Website von Clemens Müller gelangen Sie hier, zur Website der Synagoge Hechingen gelangen Sie hier)

9. Dezember 2016, 19.30 Uhr, Bistro Pinselstrich im Atelier Lotus, Albstadt-Lautlingen: an Wolfgang Hildesheimers 100. Geburtstag stellt Volker Jehle seine zu diesem 100. Geburtstag herausgegebene Edition von Hildesheimers Briefen an seine Eltern vor; zur Besprechung hier klicken

9. Dezember 2916, HR 2, 12.05-13.00 (Wiederholung 23.05 Uhr): Doppelkopf: Gespräch zwischen Volker Jehle und Ruth Fühner: Wolfgang Hildesheimer zum 100. Geburtstag; download hier

8. Dezember 2016, SWR 2 Wissen, 8.30 Uhr: Volker Jehle im Gespräch in der Sendung von Stefan Fuchs: Der Schriftsteller Wolfgang Hildesheimer. Erinnerungen an einen Apokalyptiker

25. Oktober 2016, Neuerscheinung: Wolfgang Hildesheimer: "Die sichtbare Wirklichkeit  bedeutet mir nichts". Die Briefe an die Eltern. Herausgegeben von Volker Jehle. Berlin: Suhrkamp 2016. 1584 Seiten, Leinen, zwei Bände im Schuber, 78 €. Zur entsprechenden Website des Suhrkamp Verlags klicken Sie bitte hier; zur Suhrkamp-Website zu Hildesheimers 100. Geburtstag klicken Sie bitte hier
 
6. Dezember 2015, Musikhistorische Sammlung Jehle, Stauffenberg-Schloß Albstadt-Lautlingen, 17 Uhr: Eröffnung der Sonderausstellung Kirchengesangbücher aus fünf Jahrhunderten, Begrüßung: Oberbürgermeister Klaus Konzelmann, Einführung: Dr. Volker Jehle, Gang durch die Ausstellung: Ursula Eppler, musikalische Umrahmung: Vocabella Balingen unter Ulrike Ehni, Imbiss. Die Ausstellung dauert bis 3. April 2016, Führungen von Ursula Eppler: 3. Januar 2016, Aschermittwoch 10. Februar 2016 und Ostermontag, 28. März 2016, jeweils 14.30 Uhr, und sonst jederzeit auf Anfrage, Tel. 07431-6041

26. Oktober 2014, Burgfelden, Berg-Café Wedel, 19 Uhr: Buchpräsentation. Volker Jehle stellt die 2. Auflage des Buches Gedichte von Hanna Jehle vor und liest auch aus Hanna Jehles anderen Werken, aber auch aus dem Manuskript seines eigenen Buches Das lichtlose Tier, der Krieg, schließlich ist Hanna Jehle während des Zweiten Weltkriegs zu Fuß von Streichen, wo sie gerade Lehrerin und Rektorin war, nach Burgfelden gewandert, ins Haus des Maler-Ehepaars Friedrich Wedel und Edith Wedel-Kükenthal, um sich für ihren zukünftigen Mann portraitieren zu lassen ... (Besprechung der Veranstaltung hier)

14. Oktober 2014, "horads 88,6", Hochschulradio Stuttgart, Reihe "wortbar", 21-22 Uhr, Wiederholung: 18. 10. 2014, 16-17 Uhr (UKW Region Stuttgart 88,6 MHz, Live-Stream auf horads.de): im Gespräch mit Merle Giebeler stellt Volker Jehle die 2. Auflage des Buches Gedichte von Hanna Jehle vor (einen Zusammenschnitt der Sendung hören Sie hier)

26. Januar 2014, Albstadt-Lautlingen,Stauffenberg-Schloß, Konzertsaal, 20 Uhr: zum 100. Geburtstag von Martin Friedrich Jehle (1914-1982)  am 3. Januar 2014 und einen Tag vor dem 98. Geburtstag von Hanna Jehle (1916-1997) stellt Volker Jehle Hanna Jehles Buch Mitten im Alltag vor (eine Besprechung finden Sie hier)

7. Dezember 2013, Albstadt-Lautlingen, Stauffenberg-Schloß, Musikhistorische Sammlung Jehle, 17 Uhr: Eröffnung der Sonder-Ausstellung Liederbücher ab 1800, Begrüßung: Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow, Einleitung: Dr. Volker Jehle, musikalische Umrahmung: Singkreis Kasten Onstmettingen; die Ausstellung haben Ursula Eppler und Volker Jehle aus Beständen der Musikhistorischen Sammlung Jehle aufgebaut, Dauer: 7. 12. 2013 bis 27. 4. 2014 (eine der Besprechungen der Eröffnung finden Sie hier, eine Besprechung der Ausstellung finden Sie hier)

24. Januar 2013, Herrenberg, Stadtbibliothek, 20 Uhr: Volker Jehle liest aus Hanna Jehle: Mit den Augen des Herzens (die Besprechung aus dem Herrenberger Gäuboten finden Sie auf der Website des Verlags Shaker Media, bei Interesse klicken Sie hier)

17. April 2012, Nürtingen, Fritz-Ruoff-Schule, Schulbibliothek, 14.00-15.30 Uhr: für rund 40 angehende ErzieherInnen: Lesung aus Ulrike mit anschließendem Gespräch (eine kurze Besprechung finden Sie hier)




17. Februar 2012, Reutlingen, Stadtbibliothek, 20 Uhr, Reutlinger Buchpremieren: Volker Jehle liest aus Reisen, anschließend Empfang, Eintritt 3 € (ermäßigt 2 €)

(© Horst Haas, Gönningen)


10. Oktober 2011, Albstadt-Ebingen, Café Vinothek Ça Va, 19 Uhr: Präsentation von Volker Jehles Buch Reisen mit Holzschnitten von Michael Wendel; Volker Jehle liest aus den Reisegeschichten vor, Michael Wendel zeigt die Originale der Illustrationen und andere Bilder

28. Juli 2011, Albstadt-Ebingen, Gemeindehaus Spitalhof, ab 14.30 Uhr: Sommerfest des Frauenkreises der Martinskirche, das Fest ist Hanna Jehle gewidmet, Ursula Maute liest aus Mit den Augen des Herzens, Elfriede Dold spielt Querflöte

14. Juni 2011, Bayern 2 Kultur (auch radio-online), 15.05-15.30 Uhr: Wiederholung der Sendung vom 17. Mai 2011

17. Mai 2011, Bayern 2 Kultur (auch radio-online), 9.05-9.30 Uhr: Volker Jehle in der Sendung von Markus Mähner: Wolfgang Hildesheimer – Im Paradies der falschen Vögel

17. April 2011, Albstadt-Ebingen, Kräuterkasten, 11 Uhr: Buchpräsentation! Volker Jehle liest aus dem druckfrischen Buch Mit den Augen des Herzens von Hanna Jehle, Elfriede Dold spielt Querflöte

21. Januar 2011, Jena, KuBus: Komm, wir träumen im Rahmen des Festivals Der gescheiterte Film, der Veranstalter erklärt das Scheitern des Films so: "Nischenfilm ohne Nische" (zur Website des Festivals geht es hier)

19. Januar 2011, Berlin, Babylon Mitte: Komm, wir träumen im Rahmen des Festivals Der gescheiterte Film (zur Website des Festivals geht es hier)

29. Dezember 2010, München, Maxim: Komm, wir träumen im Rahmen des Festivals Der gescheiterte Film (zur Website des Festivals geht es hier)

16. Dezember 2010, SWR 4, 16.45 - 17 Uhr : für den Adventskalender von SWR 4 spielt Volker Jehle das Klavier-Harmonium in der Musikhistorischen Sammlung Jehle, Ursula Eppler, Kustodin der Sammlung, und Moderatorin Andrea Schuster sprechen über die Sammlung und dieses Instrument (zu hören auf der Website des Senders)





30. Oktober 2009, Rathaus Ingersheim, 20 Uhr: Burgmann & Jehle: Susan Crawford spielt Violine, Chris Burgmann spielt Gitarre, Volker Jehle liest aus Der Geschichtenerzähler
(© Holm Wolschendorf)

18. Juli 2009, Heimattage Reutlingen, 21 Uhr, Garten des Heimatmuseums, bei Regen in der Stadtbibliothek, Chris Burgmann spielt Gitarre, Volker Jehle liest aus Der Geschichtenerzähler

4. Juli 2009, Stadtbücherei Sachsenheim, 20 Uhr: Burgmann & Jehle: Chris Burgmann spielt Gitarre, Susan Crawford spielt Violine, Volker Jehle liest aus Der Geschichtenerzähler

21. Dezember 2008 (4. Advent), Albstadt-Ebingen, Kräuterkasten, 11 Uhr: PREMIERE! Erster Auftritt des Autorenduos Burgmann & Jehle: Chris Burgmann spielt Gitarre, Susan Crawford spielt Violine, Volker Jehle liest aus Der Geschichtenerzähler

14. Oktober 2008, Schwäbisch Gmünd, Kaufmännische Schule, 11.30-13.20 Uhr: Lesung aus Ulrike zum Frederickstag

6. Juni 2008, Tübingen, Zimmertheater, 19-20.30 Uhr und 20-22 Uhr im BAF, Rümelinstraße 2: Autorenlesung Spätschicht im Rahmen der 2. Tübinger Kulturnacht, es lesen Christa Hagmeyer, Marcus Hammerschmitt, Volker Jehle, Eva Christina Zeller und Vera Zingsem

8. Mai 2008, Großingersheim, Evangelisches Gemeindehaus, 20 Uhr, Veranstalter: Team-Frauenkreis: Komm, wir träumen; Einführung: Hannelore Burgmann

13. April 2008, Stuttgart-Heslach, Generationenhaus, Lesung 14.30 Uhr, Film 16 Uhr: Volker Jehle liest aus Ulrike, anschließend Komm, wir träumen

20. Februar 2008, Aalen, Kino am Kocher, in der Reihe Mitarbeiter-Kino der Firma Zeiss: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, Gehard Baier, Bahman Kormi

3. Dezember 2007, Schweinfurt, KuK, 20 Uhr: Komm, wir träumen

5. November 2007, Albstadt-Ebingen, Bildungszentrum, 18.30 Uhr: Volker Jehle bei den 24. Baden-Württembergischen Literaturtagen, Filmvorführung von Komm, wir träumen, ab 20.15 Uhr Lesung aus Ulrike

1. November 2007, Geislingen, Rössle-Saal, 11 Uhr: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung von Otto Beutter: Werkschau zu Otto Beutters 75. Geburtstag, 1.-6. 11. 2007, 10-18 Uhr

25. und 26. Oktober 2007, Herrenberg, Kommunales Kino, 20 Uhr: Komm, wir träumen anläßlich von 40 Jahre Lebenshilfe Herrenberg, am 25. Oktober anwesend: Volker Jehle

23. Oktober 2007, Schwäbisch Gmünd, Klosterbergschule: Schulveranstaltung von Volker Jehle zum Frederickstag: Lesung aus Ulrike und Gespräch

18. Oktober 2007, Backnang, Berufliches Schulzentrum, 9.45-12.00 Uhr: Schulveranstaltung von Volker Jehle zum Frederickstag: Vorführung von Komm, wir träumen, Lesung aus Ulrike und Gespräch

3. September 2007, SWR, 23.30 Uhr: deutsche Erstausstrahlung von Komm, wir träumen

7. Juli 2007, Schorndorf, Versöhnungskirche, 23 Uhr: Komm, wir träumen anläßlich der Langen Nacht der Kirche, anwesend: Volker Jehle



30. Juni 2007: Präsentation der DVD von Komm, wir träumen auf dem Sommerfest der Regens-Wagner-Stiftung Holzhausen, 13.30 Uhr,

14.-20. Juni 2007, Altdorf bei Nürnberg, Kino Graffiti, täglich 19 Uhr, Samstag und Sonntag außerdem 14.30 Uhr: Komm, wir träumen

10.-16. Mai 2007, Weißenburg/Bayern, Camera, täglich: Komm, wir träumen; VERLÄNGERT bis 23. 5. täglich

10.-16. Mai 2007, Oberstdorf, Kurfilmtheater, täglich: Komm, wir träumen

5. Mail 2007, Schwäbisch Gmünd, Turmtheater, 5. 5. 2007: Komm, wir träumen, an diesem Tag feiert die Schwäbisch Gmünder Aktion Netzwerk den „Gleichstellungstag“, Veranstaltungsbeginn 11 Uhr, Filmbeginn 12 Uhr, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; am selben Tag um 18 Uhr im Kino Brazil, dort weitere Vorführungen bis 9. 5. täglich 18 Uhr.

3. Mai 2007, Singen, Kino Weitwinkel im Kulturzentrum Gems, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; weitere Vorführungen am 6. Mai, 20 Uhr, und am 8. Mai, 18.15 Uhr

30. April 2007, Bamberg, Lichtspiel Kino & Café, 18.45 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; weitere Vorführungen bis 9. 5.

29. April 2007, Ochsenfurt, Casablanca, 19 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle

29. April 2007, Erlenbach/Main, Kino Passage, 12.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle

23. April 2007, Breisach/Rhein, Engel-Lichtspiele, 20.15 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle

20. April 2007, Bad Wildbad, KiWi-Kino, 19.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; weitere Vorführungen am 24., 25. und 29. April

19. April 2007, Passau, Scharfrichter-Kino, 21 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; Vorführungen bis 2. Mai

16. April 2007, Kenzingen, Löwen-Lichtspiele, 20.15 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; Vorführungen auch am 17. und 18. April

4. April 2007, Leonberg, Filmtheater Leonberg, 20.15 Uhr, Auslese: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; weitere Vorführungen: 5. April: 17.30 Uhr; 7. April (Ostersamstag): 17.30 Uhr; 11. April: 20.15 Uhr

27. März 2007, Weil der Stadt, Kino-Center, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; Vorführungen bis 1. April 

26. März 2007, Rottenburg, Kino im Waldhorn, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; Vorführungen auch am 27. und 28. März, jeweils 18 Uhr.

21. März 2007, Hemsbach, Brennessel-Kino, 19.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; Vorführungen bis 28. 3.

20. März 2007, Winnenden, Olympia, 20.15 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; Vorführung auch am 21. März, 20.15 Uhr

20. März 2007, Backnag, Universum, 16.15 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; Vorführungen bereits am 18. 3., 13 Uhr und 20. 3., 20.15 Uhr; VERLÄNGERT: 1. 4. 13.15 Uhr, 2. 4. 20.15 Uhr, 3. 4. 18.20 Uhr

19. März 2007, Berlin, Neues Babylon, 10 Uhr: Sondervorführung von Komm, wir träumen für die Akademie für Sozial- und Gesundheitsberufe, Beelitz-Heilstätten

11. März 2007, Künzelsau, Prestige, 20 Uhr: Komm, wir träumen als Abschluß des Künzelsauer Festes der Begegnung, anwesend: Volker Jehle

11. März 2007, Südwest 3, 20.15-21.15 Uhr: Volker Jehle als Pianist in der Musikhistorischen Sammlung Jehle, Stauffenberg-Schloß Lautlingen in der Sendung Musikalische Entdeckungsreise entlang der Hohenzollernstraße.

8. bis 14. März 2007, Schorndorf, Kino kleine Fluchten: Komm, wir träumen

6. bis 14. März 2007, Friedrichshafen, Rex-Kinocenter, täglich: Komm, wir träumen; am 8. März anwesend: Leo Hiemer (auf Einladung des Bildungswerkes Bodensee)

26. Februar 2007, Künzelsau, Prestige, 20 Uhr : Komm, wir träumen

16. Februar 2007, Filmmuseum München, 18.30 Uhr: Komm, wir träumen (zusammen mit Leo Hiemers Alpträume und Ein Tag in der Seespitz Welt) im Rahmen einer großen Reprospektive der Westallgäuer Filmproduktion mit Filmen von Klaus Gietinger und Leo Hiemer vom 12. Januar bis 18. Februar 2007, am 16. Februar 2007 anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle

28. Januar 2007, Bad Endorf, Marias Kino, 11 Uhr: Komm, wir träumen auf Einladung der Behindertenbeauftragten des Landes Bayern Anita Knochner, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle

17. Dezember 2006, Weilheim, Starlight-Kino, 11 Uhr: Komm, wir träumen

14. Dezember 2006, Ansbach, Capitol, 20.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, bis 20. Dezember täglich 20 Uhr

29. November 2006, Würzburg, CinemaxX, 20 Uhr (Filmforum der VHS Würzburg und Schweinfurt): Komm, wir träumen

23. November 2006: Fest mit den Beschäftigten der Regens-Wagner-Werkstatt, in der Komm, wir träumen gedreht wurde, anläßlich der Verleihung des Golden Artist










16. November 2006, Festsaal der IHK Akademie München, 20 Uhr: Verleihung Golden Artist für Komm, wir träumen auf dem 1. HD Festival for Digital Cinematography and High Definition, anwesend: Leo Hiemer und Gerhard Baier

9. November 2006, Ellwangen, Regina-Lichtspiele, 20 Uhr: Vorstellung Komm, wir träumen

7. November 2006, Freiburg, Kommunales Kino Alter Wiehre-Bahnhof, 20.30 Uhr und 22.30 Uhr: Komm, wir träumen im Rahmen der Fachtagung Liebe leben - Sexualität und Partnerschaft bei Menschen mit Behinderung für Fachkräfte und leitende Mitarbeiterinnen in den Bereichen Diagnose/Therapie/Förderung der Behindertenhilfe und Psychiatrie in der Caritas (Tagung vom 6. bis 8. November 2006), anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle, evtl. tägliche Filmvorführungen bis 12. Oktober 2006

6. November 2006, Itzehoe, Burg-Theater: Komm, wir träumen anläßlich des Schulfestes der Steinburg-Schule

25. Oktober 2006, Türkheim, Filmhaus: Komm, wir träumen anläßlich von Wir feiern 1 Jahr seit Kinostart, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle

24. Oktober 2006, Rottweil, Central-Kino, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle, erste Vorführung bereits am 23. Oktober, 20.15 Uhr, am Mittwoch, 25. Oktober 17.15 und 20.15 Uhr, dann täglich bis 1. November 20.15 Uhr, am Wochenende wohl auch nachmittags

23. Oktober 2006, Titisee-Neustadt, Krone-Theater: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle, in einer Reihe von Hiemer-Filmen; bis 1. November täglich 20 Uhr

16. Oktober 2006, Heilbronn, Universum Arthaus-Kinos: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

16. Oktober 2006, Mosbach, Kinostar: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

15. Oktober 2006, Stuttgart, Ambo, 15 Uhr: Komm, wir träumen in der Reihe Himmelsstreifen, Veranstalter: Katholisches Bildungswerk Stuttgart, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; bis 1. November weitere Vorführungen in den Kinos der Kinostar-Gruppe Stuttgart: Heilbronn, Mosbach-Neckarelz, Öhringen, Calw, Bretten, Neckarsulm)

9. Oktober 2006, Dillingen, Dilli, 17 und 20 Uhr: Komm, wir träumen auf Einladung der Volkshochschule, anwesend: Leo Hiemer, bis 11. Oktober 2006 täglich 17 und 20 Uhr

27. September 2006, Kißlegg, Neues Schloß, 14 Uhr: Komm, wir träumen als Eröffnungsfilm der 1. Kißlegger Kinotage: Filmfestival Hoppla, wir leben, 27. September bis 1. Oktober 2006 (ausschließlich Filme zum Thema Behinderung, Organisation: Erika Sigrüner), Begrüßung: Bürgermeister Dieter Krattenmacher und Egon Streicher (Geschäftsführer der Oberschwäbischen Behindertenwerkstätten), Laudatio: Martin Sigrüner, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; der Film spielt am 27. September auch um 19.45 Uhr bei Radio Weiland, dem ehemaliger Kißlegger Filmtheater Bruno Weiland; zum Programm der Kißlegger Kinotage bitte hier klicken

3. August 2006, Recklinghausen, Arthouse-Studio: Komm, wir träumen, mehrere Vorführungen zu wechselnden Terminen im Rahmen des Sommerfestivals (bis 9. September 2006)

17. Juli 2006, Bad Wörishofen, Lichtspiele, 20 Uhr: Komm, wir träumen

12. Juli 2006, Straubing, Cinedom: Komm, wir träumen

9. Juli 2006, Mannheim, Atlantis, 15.30 Uhr: Komm, wir träumen in Kooperation mit dem Ökumenischen Bildungszentrum SANCTCLARA, anwesend: Leo Hiemer; Vorstellungen 13. bis 19. Juli, täglich; VERLÄNGERT, nun im Odeon, bis 2. August 2006 tägl. 18 Uhr

9. Juli 2006, Heidelberg, Kamera, 19 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Marian Czura, Vostellungen 13. bis 19. Juli täglich

29. Juni bis 5. Juli 2006, Oldenburg in Holstein, Lichtblick: Komm, wir träumen

23. Juni 2006, Weingarten, Kino Linse: Komm, wir träumen

12. Juni 2006, Gaildorf, Sonnenlichtspiele: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, Vorführung auch am 13. Juni

7. Juni 2006, Meitingen, Cinderella: Komm, wir träumen

5./6. Juni 2006, Königsbrunn, Filmtheater: Komm, wir träumen

31. Mai 2006, Hof, Central-Filmtheater: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; 29. Mai bis 2. Juni Sondervorstellungen für Schulen und Behinderteneinrichtungen

29. Mai 2006, Aichach: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; Vorführungen 25. - 31. Mai

22. Mai 2006, Hechingen, Buchhandlung Teresa Welte, 18.30 Uhr: Volker Jehle liest aus Ulrike und spricht über Buch und Film, anschließend geht er auf Wunsch mit ins Kino und ist nach der Filmvorführung im Foyer zum Gespräch bereit

22. Mai 2006, Kiel, Kino in der Pumpe, 18.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, Vorstellung auch am 24. Mai

17. Mai 2006, Crailsheim, Kammer-Lichtspiele: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; Vorführungen 17. - 24. Mai, am 17. Mai auch eine Sondervorführung für Schulen und Behinderteneinrichtungen

16./17. Mai 2006, Weilmünster, Saalbau-Lichtspiele: Komm, wir träumen

13. Mai 2006, Krumbach, Filmtheater, 14.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; bereits am 12. Mai eine Vorstellung für Ursberg (auch öffentlich)

10. Mai 2006, Hechingen, Burgtheater, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle, im Anschluß lädt Kinobesitzer Ralf Merkel zum Sektempfang; Vorführungen 10-17. Mai; VERLÄNGERT: in der zweiten Woche am Montag und Dienstag (22. und 23. Mai) jeweils um 20 Uhr

5. Mai 2006, Markgröningen, Galerie am Wettebrunnen, 19 Uhr: Volker Jehle liest aus Das lichtlose Tier, der Krieg

5. Mai 2006, Stuttgart-Fellbach, Orfeo, 18 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; Vorstellungen auch am 8. bis 10. Mai

4. Mai 2006, Ludwigsburg, Caligari, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; Vorstellungen auch am 6. und 7. Mai

4. bis 10. Mai 2006, Heidenheim, Capitol, täglich 20 Uhr: Komm, wir träumen

4. bis 10. Mai 2006, Merseburg, Domstadtkino: Komm, wir träumen 

27. April bis 3. Mai 2006, Aalen, Kinopark, täglich 20 Uhr: Komm, wir träumen

27. April bis 3. Mai 2006, Bad Reichenhall, Park-Kino-Center, täglich 20 Uhr: Komm, wir träumen

25. April 2006, Remscheid, Metropol: Schulvorstellung von Komm, wir träumen

13. April 2006 (Gründonnerstag), Konstanz, Scala-Kinozentrum, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; 14.-19. April täglich 18.30 Uhr 

12. April 2006, Tuttlingen, Scala, 17.30 und 19.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle

11. April 2006, Schwenningen, Capitol, 20.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle

4. und 5. April 2006, Worms, Kino Worms: Komm, wir träumen

2. April 2006, Göttingen, Kino Lumière, 11 Uhr und 20 Uhr: Komm, wir träumen, bei der Matinee anwesend: Leo Hiemer

1. April 2006, Potsdam, Filmmuseum, Sonderveranstaltung: Komm, wir träumen

30. März 2006, Albstadt-Ebingen, Capitol, 20 Uhr: Komm, wir träumen, Sektempfang, Grußwort von Oberbürgermeister Jürgen Gneveckow, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle, anschließend Vorstellungen bis 12. April, VERLÄNGERT: über Ostern (bis 26. April) täglich 17 Uhr




   Oberbürgermeister Dr. Jürgen Gneveckow, Kinobesitzer Ralf  Merkel, Leo Hiemer

29. März 2006, Ulm, Mephisto: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; 30. 3. bis 12. 4. täglich

28. und 29. März 2006, Sigmaringen, Hof-Theater, jeweils 20 Uhr: Komm, wir träumen

28. März 2006, Augsburg, Thalia: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; 30. 3. bis 12. 4. täglich

23. März 2006, Überlingen, Cine-Greth: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; 24. 3. bis 29. 3. 2006 täglich

21. und 22. März 2006, Füssen, Alpenfilmtheater: Komm, wir träumen in der Reihe Lechflimmern

18. März 2006, Regensburg, Regina: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; bereits ab 16. März täglich bis 29. März

17. März 2006, Schwäbisch Hall, Kino im Schafstall, 20.30 Uhr: Komm, wir träumen im Rahmen der Mädchen- und Frauen-Kulturtage des Sonnenhofs, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; am 19. 3. 2006 Vorführung um 15 Uhr

15. März 2006, Selb, Kino-Center, 20 Uhr: Komm, wir träumen

13. März 2006, Hersbruck, City-Kino, 20 Uhr: Komm, wir träumen

13. März 2006, Bad Kreuznach, Cineplex: Komm, wir träumen, Sondervorführung für eine Behindertengruppe

12.-22. März 2006, Schrobenhausen, Herzog-Anger-Licht: Komm, wir träumen: 12. 3., 11 Uhr Matinée; 20 Uhr Filmauslese; am 19. 3., 9.30 Uhr Sondervorführung für Behindertenwerkstätten; am 22. 3., 19 Uhr Filmauslese, anwesend: Leo Hiemer

9. März 2006, Vöhringen, Capitol Filmkunst, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; bis 15. 3. täglich

7. März 2006, Dießen, Kinowelt am Ammersee: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

6. und 8. März 2006, Kulmbach, Kino-Center: Komm, wir träumen; am 6. März tagsüber für Benhinderteneinrichtungen und Schulen und um 20 Uhr öffentlich, anwesend: Leo Hiemer: außerdem am 8. März öffentlich (20 Uhr)

2. bis 8. März 2006, Trostberg, Scala: Komm, wir träumen

2. März 2006, Memmingen, Union-Kino, 18 und 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; am selben Tag um 14 Uhr: Sondervorführung für Regens Wagner Lautrach und die Lebenshilfe Memmingen; 3. 3. bis 8. 3. 2006 täglich 20 Uhr

1. März 2006, Amberg, Kino-Center Park, 20 Uhr: Komm, wir träumen

23. Februar 2006, Metzingen, Luna-Filmtheater, 20.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; 24. –- 27. 2.: 18.30 Uhr; 28. 2. – 1. 3.: 20.30 Uhr

22. Februar 2006, Bali Kino, Balingen: Finissage nach 12 Wochen Komm, wir träumen, im Anschluß an die Vorführung diskutiert Volker Jehle mit den Zuschauern

22. Februar 2006, Bayreuth, Cineplex, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

18. Februar 2006, Stauffenberg-Schloß Albstadt-Lautlingen, 17 Uhr: Wiedereröffnung der Musikhistorischen Sammlung Jehle im neu sanierten Schloß, Begrüßung: Dr. Jürgen Gneveckow, Oberbürgermeister von Albstadt; Festvortrag: Peter Hauk, Minister für Ernährung und Ländlichen Raum; Grußworte: Katja Steiger und Volker Jehle; musikalische Unterhaltung: Ergötzlliches für die Sinne im ganzen Haus mit Franka Palowski (Violine), Uwe Schlottermüller (Flöte), Simone Woll (Violoncello), Hans-Peter Merz (Cembalo) sowie Mitgliedern der Historischen Tanzgruppe Meersburg; anschießend führt Ursula Eppler durch die Musikhistorische Sammlung Jehle

15. Februar 2006, München, Maxim-Filmtheater, 19 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; 16. 2. – 22. 2. täglich 20 Uhr - VERLÄNGERT bis 1. 3. täglich 20 Uhr

14. Februar 2006, Deggendorf, Lichtspielhaus, 18 und 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; am selben Tag Schulvorstellung für das Gymnasium um 9 Uhr

12. Februar 2006, Tettnang, Kino Kitt, 18.20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; Vorführungen auch am Sonntag, Montag und Mittwoch (bis 15. 2.)

9. Februar 2006, Trossingen, City-Kino, 20.15 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle; danach täglich bis 15. Februar 20.15 Uhr, am Samstag und Sonntag außerdem 14.30 Uhr - VERLÄNGERT: in der zweiten Woche Samstag (18. 2.) 14.30 Uhr, Sonntag (19. 2.) 15 Uhr, Montag bis Dienstag oder Mittwoch 20.15 Uhr

6. – 8. Februar 2006, Burladingen, Alb-Lichtspiele, jeweils 20 Uhr: Komm, wir träumen

5. Februar 2006, Bad Eisenkappel, Kino Kreativ, 18 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, Marian Czura und Volker Jehle, Moderation: Rolf Bickelhaupt

3. Februar 2006, Klagenfurt, Aula der HAK 2 International, 20 Uhr: Österreich-Premiere von Komm, wir träumen, Begrüßung: Dr. Halma Safron (Leiterin der HAK International), Mag. Melitta Trunk (Nationalratsabgeordnete; Verein Pro Kultur – Kontra Gewalt), Annemarie Herzog; Moderation: Rolf Bickelhaupt; anwesend: Anna Brüggemann, Maria Czura, Leo Hiemer und Volker Jehle, musikalische Umrahmung: Musica Kontakt; ab 9. Februar zwei Wochen lang täglich im Wulfenia Kinozentrum Klagenfurt

3. Februar 2006, Mössingen, Lichtspiele 20 Uhr: Komm, wir träumen

2. Februar 2006, Mössingen, Lichtspiele, 10 und 13.30 Uhr: Sondervorführungen von Komm, wir träumen für die Körperbehindertenförderung Neckar-Alb

1. Februar 2006, Gräfelfing, Film-Eck im Bürgerhaus, 19.45 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

29. Januar 2006, Wasserburg am Inn, Kino Utopia: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; 26. 1. – 1. 2. 2006 täglich

26. Januar 2006, Lindau, Parktheater: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

23. Januar 2006, Balingen, Bali-Kino-Palast, 19 Uhr: Volker Jehle liest aus Ulrike und spricht über Buch und Film; vor der Filmvorführung von Komm, wir träumen um 20 Uhr wird der 1000. Besucher begrüßt

21. Januar 2006, Germering, Universum, 17.47 und 20 Uhr: Komm, wir träumen

19. und 20. 1. 2006, Lindeberg im Allgäu, Neue Kronen-Lichtspiele: Schulvorstellungen von Komm, wir träumen jeweils um 8.30 Uhr und um 10.35 Uhr, anwesend: Leo Hiemer

5. Januar 2006, Lindenberg im Allgäu, Neue Kronen-Lichtspiele, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

4. Januar 2006, Weiler im Allgäu, Kirchplatz, 19 Uhr: Winter-Open-Air mit Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

27. Dezember 2005, Subiaco Freudenstadt, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Volker Jehle, Auftakt der Spielzeit in den Subiaco-Kinos Alpirsbach, Schramberg und Freudenstadt. Weitere Spielzeiten: 28. 12.: Freudenstadt, 17.30 Uhr; 30. 12.: Alpirsbach Galerie, 20 Uhr; 1. und 4. 1. 2006: Alpirsbach, Kino im Kloster, jeweils 20 Uhr; 6. 1.: Schramberg, 17.30 Uhr; 8. 1.: Schramberg, 20 Uhr; 11. 1.: Schramberg 18 Uhr

18. Dezember 2005, Bali-Kino-Palast Balingen, 17 Uhr: Komm, wir träumen, nach der Vorführung signiert Volker Jehle Bücher

16. Dezember 2005, Weingarten, Schulvorstellung: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

12. Dezember 2005, Bali-Kino-Palast Balingen, 17 Uhr: Komm, wir träumen, nach der Vorführung signiert Volker Jehle Bücher

4. Dezember 2005, Balingen, Foyer Bali-Kino Palast, 15-16 Uhr: Volker Jehle liest aus Ulrike

3. Dezember 2005, Lindenberg, Kronen-Lichtspiele, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

2. Dezember 2005, Tübingen, Studio Museum, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; tägliche Vorstellungen 1. bis 7. Dezember - VERLÄNGERT um 1 Woche

1. Dezember 2005, in Balingen, Bali-Kino Palast, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; Grußwort: Günther-Martin Pauli, MdL, Bürgermeister von Geislingen bei Balingen, Aufsichtsratsmitglied der MFG – der Film lief zwölf Wochen en suite: 2.- 4. 12.: 17 Uhr; 5. 12.: 14.30 und 20 Uhr; 6. und 7. 12.: 17 und 20 Uhr – 8. bis 12. 12.: 17 Uhr; 13. 12.: 20 Uhr; 14. und 15.
12.: 17 Uhr – Fr- So (16-18. 12.): 17 Uhr; Mo (19. 12.) 20 Uhr; Di-Mi (20.-21. 12.): 17 Uhr – über die Feiertage: Donnerstag, 22. Dezember, bis Mittwoch, 28. Dezember täglich außer an Heilig Abend um 17.30 Uhr (an Heilig Abend nicht) – über Neujahr: Donnerstag, 29. Dezember, bis Mittwoch, 4. Januar 2005 täglich außer an Silvester um 17.00 Uhr, an Silvester um 14.30 Uhr – 5. bis 11. Januar 2006: Donnerstag bis Montag 14.30 Uhr, Montag bis Mittwoch 20 Uhr – 12. bis 18. Januar 2006: Montag und Dienstag 20 Uhr, Mittwoch  17 Uhr – in der achten Woche am Montag und Mittwoch (23. und 25. Januar 2006) jeweils 20 Uhr, am Montag um 19 Uhr liest Volker Jehle aus dem verfilmten Buch Ulrike und spricht über Buch und Film; am Montag, 23. Januar 2006, wurde als 1000. Besucher ein "Viererpack" begrüßt: vier Bewohner der Außenwohngruppe der Lebenshilfe Bisingen (Sabine Grabowski, Ralf Kahlke und Lothar Notter, sowie deren Betreuerin Ute Heim; auf dem Foto links: Kinobesitzer Hans Müller) – in der neunten Woche: Montag (30. Januar 2006) 20 Uhr, Dienstag (31. Januar 2006) 17 Uhr, Mittwoch (1. Februar 2006) 20 Uhr – in der zehnten Woche: Montag (6. Februar.) 20 Uhr, Dienstag (7. Februar) 17 Uhr, Mittwoch (8.Februar) 20 Uhr – in der elften Woche Mo (13. Februar) 20 Uhr, Di (14. Februar) 17 Uhr, Mi (15. Februar) 20 Uhr – in der zwölften Woche: Montag (20. Februar) 14.30  und 20 Uhr, Dienstag (21. Februar.) 17 Uhr, Mittwoch (22. Februar) 17 und 20 Uhr

30. November 2005, Sonthofen, Filmburg, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer

24. November 2005, Biberach, Sternenpalast, 20.45 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; tägliche Vorstellungen 24. bis 30. November

20. November 2005, Füssen, Alpenfilmtheater, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; 17. bis 23. November täglich

18. November 2005, Isny, Neues Ringtheater, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; 17. bis 30. November täglich

12. November 2005, Leutkirch, Neues Central-Theater: Komm, wir träumen im Rahmen der Leutkircher Kinotage, 20 Uhr, anwesend: Leo Hiemer; bis 16. November täglich

10. November 2005, Kempten, Colloseum, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; bis 16. November täglich

11. November 2005, Landsberg, Olympia: Komm, wir träumen, Nachmittagsvorstellungen bis 13. November, Abendvorstellungen bis 16. November

9. November 2005, Nürnberg, Messezentrum: Komm, wir träumen auf der ConSozial, Fachmesse und Kongress für den Sozialmarkt; der Film hat dort eine eigene Koje: Plakat, Flyer, das verfilmte Buch
Ulrike, anwesend: Leo Hiemer,Volker Jehle und Anne Roth; am 9. November um 17.30 Uhr fährt ein Shuttle zum Cinecittà, dem Nürnberger Multiplex, wo der Film gezeigt wird: Beginn der Veranstaltung um 18 Uhr, Grußwort von Barbara Stamm, Vizepräsidentin des Bayerischen Landtags und Vorsitzende der Lebenshilfe Bayern; Filmbeginn um 18.30 Uhr; ermäßigter Eintritt mit dem Ticket der ConSozial (für weitere Informationen auf der Website der Messe klicken Sie hier), danach tägliche Vorstellungen bis 16. November

28. Oktober 2005, Türkheim, Film-Haus, 20 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer; bis 9. (oder auch bis 16.) November täglich

27. Oktober 2005, Weingarten, Kino Linse, 18.30 Uhr: Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Volker Jehle; bis 9. November täglich

26. Oktober 2005, München, Rio Filmpalast: Kino-Start von Komm, wir träumen, Empfang 19.30 Uhr, Film 20.30 Uhr, anwesend: Anna Brüggemann, Julian Hackenberg, Leo Hiemer, Volker Jehle, Grußworte von Anita Knochner, Behindertenbeauftragte, und Nikolaus Schratzenstaller, stellvertretender Vorsitzender der Lebenshilfe Bayern; bis 9. November täglich (zum Rio-Filmpalast klicken Sie hier)

25. Oktober 2005, Kaufbeuren, Corona Kinoplex: Vor-Premiere von Komm, wir träumen, Empfang 19.30 Uhr, Film 20 Uhr, anwesend: Leo Hiemer; ab 27. Oktober drei Wochen lang täglich

23. Oktober 2005, Seefeld, Kino Breitwand im Schloß: Vor-Premiere von Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hie­mer und Volker Jehle

22. Oktober 2005, Marktoberdorf, Filmburg: Vor-Premiere von Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, Volker Jehle, Marian Czura und Monika Schubert

18. Oktober 2005, Balingen-Weilstetten, Grund-, Haupt- und Werkrealschule: Schullesung aus Ulrike zum Fredericktag

13. Oktober 2005: Pressevorführung zum Filmstart von Komm, wir träumen, München, Neues Gabriel-Kino, an­wesend: Leo Hiermer

24. September 2005, Stadtbibliothek Reutlingen, 19.30-23.30 Uhr, Mitternachtsbibliothek: anläßlich des Jubiläums „20 Jahre im neuen Haus“ lesen jeweils 20 Minuten die Reutlinger Autoren Armgard Dohmel, Bernhard Haage, Hellmut G. Haasis, Max Herfert, Volker Jehle, Wilhelm König, Regine Lischka und Bernd Storz

4. August 2005, Türkheim, Schloßgarten: Vor-Premiere von Komm, wir träumen als Open-Air, anwesend: Leo Hiemer; weitere Vor­führungen im Filmhaus Türkheim

20. Juni 2005, Weingarten, Kino Linse: Vor-Premiere von Komm, wir träumen als Open-Air, anwesend: Leo Hiemer


24. April 2005, Esslingen, Kommunales Kino, 20 Uhr, filmZEIT­film – Kino & Talk am Sonntagabend: Preview von Komm, wir träumen mit anschließender Podiumsdiskussion zwi­schen Charlotte Plischke und Volker Jehle, Moderation: Thomas Moritz Müller

10. April 2005, Albstadt, Stadtbücherei Johannesstraße: Volker Jehle organisiert eine Ausstellung der Druckgraphiken von Christoph Meckel und zeigt Meckel-Bücher aus seiner Bibliothek, Einführung: Dr. Volker Jehle, im Anschluß liest Christoph Meckel liest aus seinen Werken
(© Bianka Roith)




13. März 2005, Nusplingen, Alte Friedhofskapelle St. Peter und Paul: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung von Otto Beutter: Der Kreuzweg Christi, dargestellt auf alten Dachziegeln und weitere Werke, außer ihm sprechen Herbert Ottenbreit (Vorstandsmitglied des Fördervereins) und Laurenz Ritter (Stellvertreten­der Bürgermeister), musikalische Umrahmung: Spielkreis Ebingen (Klavier: Martin Kind, Querflöte: Heidrun Bitzer und Martin Sauter, Fagott: Ulrike Tsalos); die Ausstellung wird bis 17. April 2005 verlängert; Auszüge aus Volker Jehles Einführung findet man hier


27. Juli 2004, Türkheim, Filmhaus: Vor-Premiere von Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer und Beschäftigte der Magnus-Werkstätten Holzhausen

5. und 7. November 2004, Biberach, Sternenpalast: Komm, wir träumen auf dem Biberacher Filmfest, anwesend: Leo Hiemer, Volker Jehle und Beschäftigte der Magnus-Werkstätten Holzhausen

29. Oktober 2004, Hofer Filmtage, Kino Cinema: 
Weltpremiere von Komm, wir träumen, anwesend: Leo Hiemer, Volker Jehle, Anna Brüggemann, Julian Hackenberg, weitere Darsteller incl. der Beschäftigten der Magnus-Werkstätten Holzhausen, Crew-Mitglieder incl. Martin Jehle, der Verleger des verfilmten Buches Ulrike Hubert Klöpfer, Drehbuchcoach Thomas Jean Lehner etc.

25. August 2004, Stadtbücherei Geislingen, Ferien­programm Gute Nacht Geschichten: eine Woche lang wurde jeden Abend, 19 Uhr, das von den Kindern ausgewählte Kinderbuch Der Rauber Hotzenplotz vorgelesen, an diesem Abend ist Volker Jehle mit Lesen dran

11. August 2004, Schloßgarten Geislingen, Ferienprogramm: Volker Jehle liest aus Das lichtlose Tier, der Krieg

14. März 2004, Leidringen, Vogtshof: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung von Otto Beutter: Impressionen in Öl, Pastell, Acryl und Aqua­rell, musikalische Umrahmung: Wolfgang Amann

4. Mai 2003, Haigerloch, Galerie im Bürgerhaus: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung von Otto Beutter: Impressionen in Öl, Pastell, Acryl und Aqua­rell, musikalische Umrahmung: Wolfgang Amann

22. November 2002, Albstadt-Lautlin­gen, Stauffenberg-Schloss: Volker Jehle hält den Festvortrag anläßlich von "25 Jahre Musikhistorische Sammlung Jehle in Schloß Lautlingen"

14. Oktober 2002, St. Meinrad-Gymnasium Rottenburg: Schullesung zum Frederick-Tag aus Ulrike 

12. November 2000, Geislingen, Rössle-Saal: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung von Otto Beutter: Expo in Blau und Grün


Volker Jehle: Susanne. Requiem für zwei Personen.
Vogtlandtheater
Plauen, 14. Oktober 2000, Regie: Dieter Roth, Ausstattung: Rainer Möllemann, Dramaturgie: Carolin Eschenbrenner, Regieassistenz/
Inspizienz: Evelyn Wunderlich
Hauptdarsteller: Bettina Sörgel und Stefan Wolfram



21. November 1999, Geislingen, Schloß­parkhalle: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung von Otto Beutter: Öl – Aquarell – Pastell

Februar 1999, Berlin, Haus der Kunst / Mai 1999, Stral­sund, Alter Speicher: Lothar Sauer: Die Geisterkogge. Gelesen von Volker Jehle, Geräusche und Schnitt: Otto Beut­ter jr. Teil von Otto Beutter jrs. Präsentation seiner Permedia-Idee für das Koggen­museum in Stralsund


18. Februar 1999, Berlin, Hecker's Hotel, im Rahmen der Berlinale: Bekanntgabe und Verleihung des 1. Baden-Württembergischen Drehbuchpreis, ausgelobt von der MFG, Volker Jehles Drehbuch Ulrike kommt auf den seinerzeit noch nicht dotierten zweiten Platz




14. Januar 1999, Lauterbach, Stadtbücherei Alter Esel: Volker Jehle liest aus Ulrike

4. April 1998, Balingen, Landratsamt: Gemeinschaftslesung der Autoren des Zollernalbkreises; mit Dietmar Färber, Rosemarie Faude, Trude Frowein, Helmut Hauser, Emmi Hodler, Volker Jehle, Mirna Jovalekic, Günther Lang, Elke Langstein-Jäger, Ruth Lietzenmeyer, Karin Link, Alfred Munz, Helga Reichelt, Erich Walz, Margarethe Zoppi; musi­kalische Umrahmung: Susanne und Andreas Schiller

3. April 1998, Dotternhausen, Werkforum: Lesung von Susanne Geiger, Birgit Heiderich und Volker Jehle

12. Februar 1998, Rottenburg, Berufliche Schule: Lesung und Diskussion Ulrike mit Schülern des Leistungskurses Deutsch

20. November 1997, S 2 Kultur, 16.55-17.00 Uhr, Fünf vor Fünf: Volker Jehle liest aus Größerer Dachschaden

18. November 1997, Stuttgarter Buchwochen, Haus der Wirtschaft: Größerer Dachschaden, Buchpräsentation und Lesung 

10.-24. November 1997, Stuttgart, Literatur-Telefon: Volker Jehle liest den Anfang von Größerer Dachschaden, also den Anfang der Geschichte Consilium abeundi

6. November 1997, Albstadt-Ebingen, Stadtbücherei Johannesstraße: Vorstellung von Größerer Dachschaden

27. Oktober 1997, Südwestfunk, 20.0521.00 Uhr, Montagsstudio: fünfminütiger Auszug aus der Buchpräsentation von Größerer Dachschaden bei Osiander Tübingen

25. Oktober 1997, S 2 Kultur, 15.05-15.30 Uhr, Literatur regional: Lesung aus Größerer Dachschaden und Gespräch mit Hans Peter Kensy

23. September 1997, Tübingen, Osiandersche Buchhandlung: Klöpfer & Meyers Buchpräsentation Größerer Dachschaden und andere Beschädigungen

7. November 1996, Horb, Talhaus: Lesung mit Eva Christina Zeller, Josef Hoben und Volker Jehle

24. September 1996, Bayern 2 (Radio), 19.00-19.30 Uhr, Literatur am Dienstagabend: Peter Pius Irl liest den Anfang von Ulrike

21.29. September 1996, Heilbronn, 13. Baden-Württembergische Literaturtage, 25. September: Thea­terschiff, 18.30 Uhr: Verleger Hubert Klöpfer stellt den Autor Volker Jehle vor (Susanne Geiger, die außerdem angekündigt war, hat abgesagt); 26. September: Privathaus Familie Körner, 20 Uhr: Literarischer Salon mit Volker Jehle

21. September 1996, S 2 Kultur, 15.05-15.30 Uhr, Literatur regional: u. a. Mittschnitt der Münsinger Veranstaltung

11. Juli 1996, Münsingen, Stadtbücherei: Lesung aus Ulrike und Gespräch mit Reinold Hermanns

24. Juni 1996, Spaichingen, Martin-Luther-Haus: Lesung für eine Jugendgruppe

22. Juni 1996, Balingen, Hotel Hamann: spontane Lesung aus Ulrike auf einem Treffen der Schriftsteller des Zollern-Alb-Kreises, organisiert vom Hei­matkundlichen Verein unter Vorsitz von Alfred Munz; gelesen haben außerdem: Helmut Hauser, Louis Holm, Günther Lang, Alfred Munz, Helga Reichelt, Erich Walz, Pius A. Wipfler, Margarete Zoppi

12. Juni 1996, Tübingen, Osiandersche Buchhandlung: Klöpfer & Meyers offizielle Buchpräsentation Ulrike

25. April 1996, Reutlingen, Stadtbibliothek: Lesung aus Ulrike

28. März 1996, Albstadt, Stadtbücherei Johannesstraße: erste Lesung aus dem soeben erschienenen Buch Ulrike

7. August 1995, Wüste Welle Tübingen, zwischen 19.00 und 20.00 Uhr: Volker Jehle liest Consilium abeundi

26. Januar 1995, Rottenburg, Berufliche Schule: Lesung und Diskussion Ulrike mit Schülern des Leistungskurses Deutsch

20. August 1994, Reutlingen, Tübinger Tor und Heimatmuseumsgarten: Veranstaltung Das Dach ist dicht, wozu noch Dichter? mit Reutlinger Autoren; im Tübinger Tor gemeinsam mit Andrea Noll, im Heimatmuseumsgarten mit „allen“ Autoren: Dietrich Segebrecht, Ulrich Raschke, Martin Schleker, Hellmut G. Haasis, Sibylle Schäfer-Hoffmann, Wilhelm König, Regine Lischka, Dietmar Scholz, Bernd Storz, Bernhard Haage, Petra Zwerenz, Andrea Noll und Volker Jehle; Otto F. Gmelin hat aus gesundheitlichen Gründen überhaupt abgesagt, Sibylle Schäfer-Hoffmann aus den­selben Gründen den Garten; im Tor hat Luise Besserer vom SWF Tübingen die gesamte Lesung auf­genommen – zusammengeschnittene Sendung in S 4 Kultur aktuell irgendwann

19. Januar 1994, Nürtingen, Albert-Schäffle-Schule: Lesung und Diskussion Ulrike mit Schülern des Leistungskurses Deutsch

4. Dezember 1993, Stuttgart, Buch Julius: Volker Jehle eröffnet die Ausstellung H. E. Hirscher + das Gedruckte

26. November 1993, Albstadt, Stadtbüche­rei, Zentralbücherei Ebingen: Hanna Jehle hat der Stadtbücherei die von Volker Jehle mitherausgegebenen Gesammelten Werke in sieben Bänden von Wolfgang Hildesheimer geschenkt; Volker Jehle liest aus den Büchern und spricht über Hildesheimer – seine „Abschiedsvorstellung“

24. Juni 1993, Stuttgart, Schriftstellerhaus, Bürgertreff: allgemeine Vorstellung von Volker Jehle als Autor und Herausgeber, Lesung von Consilium abeundi und aus Ulrike

14.-28. Juni 1993, Stuttgart, Literatur-Telefon: Volker Jehle liest aus dem zweiten Kapitel Ulrike

29. Mai 1993, S 2 Kultur, 15.05-15.30 Uhr, Literatur regional: Lesung aus Ulrike; Gespräch mit Hans Peter Kensy

8. November 1992, Singen, Stadtbücherei: Matinee mit Susanne Geiger, Klaus Fritz Schneider und Volker Jehle

29. Januar 1992, Stuttgart, Kunststiftung Baden-Württemberg: Lesung von Birgit Heiderich und Volker Jehle

21. November bis 18. Dezember 1991, Wien, Literaturhaus: Beteiligung an der Gedenkausstellung Wolfgang Hildesheimer: Collagen + Zeichnungen + Dokumente im Rahmen des 2. Sym­posions der Internationalen Erich Fried Gesellschaft für Sprache und Literatur unter dem Titel Herrschaft – Gewalt – Toleranz: Silvia Hildesheimer organisierte Colla­gen und Zeichnungen, Volker Jehle die Dokumente: Bücher, Manuskripte, Fotos etc.

18. Oktober 1991, Friedrichshafen, Hauptbahnhof, Literatur auf Reisen: Lesung in einem Zugwaggon auf Gleis 30, Abstellgleis, mit Birgit Heiderich, Sibylle von Bremen und Volker Jehle

26. September 1991, Tübingen, Sudhaus, Zeitsprung: Lesung mit Hartmut Fischer, Jürgen Jonas, Jan Burdinski und Volker Jehle

4. April 1991, Stuttgart, Buchhandlung Niedlich: Volker Jehle liest aus Wolfgang Hildesheimers Tynset zur Eröffnung der Ausstellung Tynset von Peter Schlack

26. Oktober 1989, Ulm, OJA-Jugendcafé: erste öffentliche Lesung aus dem Manuskript Ulrike

10. Mai 1989, Leonberg, Stadtbücherei: Lesung in der Reihe Junge Literatur mit Carmen Kotarski und Volker Jehle

8. Juni 1988, Tübingen, Stadtbücherei: Lesung mit Susanne Geiger, Birgit Heiderich, Andreas Höll, Sybille von Bremen und Volker Jehle

3. Mai 1988, Reutlingen, Stadtbibliothek, Reutlinger Literatur-Café: Lesung mit Susanne Geiger, Birgit Heiderich, Andreas Höll und Volker Jehle

14. April 1988, Ulm, OJA-Jugencafé: Lesung von Consilium abeundi und aus Tomek, Mensch

28. Januar 1988, Tübingen, Stadtbücherei: Hommage an die Gruppe 47 (Wiederholung der Karlsruher Veranstaltung, ohne Jan Roß und ohne Gitarre)

24. Januar 1988, Karlsruhe, Literarische Gesellschaft: Matinee mit Andreas Höll, Susanne Geiger, Eva Christina Zeller, Sybille von Bremen, Birgit Heiderich und Volker Jehle

28. November 1987, Karlsruhe, Literarische Gesellschaft: Hommage an die Gruppe 47, Einführung: Walter Jens; mit Andreas Höll (Günter Grass), Birgit Heiderich (Ilse Aichinger), Jan Roß (Hubert Fichte), Eva Christina Zeller (Ingeborg Bachmann), Susanne Geiger (Konrad Bayer), Volker Jehle (Wolfgang Hildes­heimers Glossen Mit dem Bausch, dem Bogen), dazu ein Gitarrespieler

9. Juni 1985, Tübingen, Zimmertheater: Matinee der Gruppe 547, mit Sibylle von Bremen, Stefan Finke, Birgit Heiderich, Volker Jehle, Wolfram Ströle und Eva Christina Zeller; Mode­ration: Bodo Zoege

13.-15. Oktober 1984, Stadtbücherei Kulm­bach: Jahrestagung der Fränkischen Bibliophilengesellschaft, Übergabe der diesjährigen Jahresgabe: Wolfgang Hildesheimers (von Volker Jehle herausgegebenes Buch) Gedichte und Collagen, Volker Jehle gestaltet für die Tagungsdauer die Ausstellung Wolfgang Hildesheimer. Bilder und Bücher und hält zur Eröffnung am 13. Oktober die Kulmbacher Rede über Wolfgang Hildesheimer

17.-23. April 1982, Mainz, Kulturtelefon: Volker Jehle liest eigene Gedichte